RASSEN

Kurzhaar-Rassen

Glatthaar
Ihr Fell ist glatt und anliegend. Sie haben keinen Wirbel.

English Crested
Ihr Fell ist ganz glatt und eng anliegend. Sie besitzen eine Stirnrosette ( Krone ). Die Krone hat dieselbe Farbe wie das restliche Fell.

American Crested
Das Fell ist glatt und am Körper anliegend. Sie besitzen eine Stirnrosette ( Krone ). Die Kronenfarbe ist hier immer Weiß. Die Tiere sind , bis auf die Krone , immer farbig ohne jegliches Weiß.

US - Teddy
Jedes einzelne Haar ist in sich gekräuselt und dadurch sehr federelastisch . Die Haare stehen sehr dicht und senkrecht aus der Haut . Zudem  ist das Bauchfell relativ glatt . Genetisch nicht mit Rexen identisch.

Rex
Jedes einzelne Haar ist in sich gekräuselt und dadurch sehr federelastisch . Die Haare stehen sehr dicht und senkrecht aus der Haut . Die Bauchbehaarung soll lockig und wellig erscheinen . Genetisch nicht mit den US - Teddys identisch .

Rosetten
Rasserosetten haben 8 Rosetten : vier Körperrosetten , zwei Hüftrosetten und zwei Hinterhandrosetten . Dazu kommen im Idealfall noch zwei Schulterrosetten und evtl. zwei Nasenrosetten . Die Rosetten sollen groß , rund und tief sein sowie von einem Stecknadelkopfgroßem Mittelpunkt ausgehen .

Langhaar - Rassen

Peruaner
Sie haben zwei Hüftrosetten . Dadurch bildet sich ein Pony , der ins Gesicht fällt . Das Fell ist glatt .

Sheltie
Hat keine Wirbel . Die Kopfbehaarung ist kurz , erst zwischen den Ohren und an den Backen beginnt das Haar länger zu werden . Das Fell ist glatt .

Coronet
Das Fell ist glatt . Sie besitzen eine Stirnrosette , wie bei den Cresteds .

Texel
Am Kopf ist das Fell kurz und kraus . Das restliche Fell ist lang und gelockt . Es gibt keine Wirbel .

Alpaka
Sie haben zwei Hüftrosetten . Dadurch bildet sich ein Pony , der ins Gesicht fällt . Das Fell ist gelockt .

Merino
Eine Stirnrosette , wie bei den Cresteds . Das Fell ist gelockt .

Lunkarya
Das Fell ist lang , kraus , lockig , harsch und abstehend . Es gibt zwei Hüftwürbel .


Rassen , die nicht anerkannt sind oder erst kürzlich anerkannt wurden.

Schweizer Teddy
Das Fell ist drahtig und mittellang . Stirnwirbel sind erlaubt . Sie haben nichts mit den US - Teddys zu tun .

Sheba Mini Yak
Entstanden aus Shelties und Rosetten . Das Fell soll harsch und rauh sein mit verschieden vielen Rosetten . Die Länge soll nur bis zu den Füßen gehen und ohne Schleppe sein .

Ridgeback
Sie haben  - wie die gleichnamigen Hunde - entlang der Wirbelsäule eine Linie abstehender Haare ( Fellkamm ) . Sie haben keine Wirbel .

Curly
Das Fell ist kurz , kraus , lockig , harsch und abstehend . Es gibt zwei Hüftwirbel .

Somali
Es sind kraushaarige Rosetten oder auch ein Rex mit Wirbel .

Angora
Es sind langhaarige Rosetten .

Mohair
Sie haben Wirbel und lange , lockige Haare . Entstanden sind sie aus einer Verpaarung von Angora und Texel .

Nacktmeerschweinchen
Traurigerweise bringt die Zucht nicht nur Gutes hervor , dazu zählen eindeutig die Nacktmeerschweinchen .
Nacktzuchten sind Qualzuchten , die dem Tier kein artgerechtes Leben ermöglichen .
Zum Wohl der Tiere und damit nicht noch mehr Nacktmeerschweinchen gezüchtet werden , sollten Sie auf jeden Fall vom Erwerb absehen .
Es gibt zwei Arten von Nacktmeerschweinchen , die Skinnies und Baldwins .
Beide Formen entstammen Laborzuchen und werden heute überwiegend in Nordamerika und Skandinavien gehalten und gezüchtet .

Baldwins
Der Name wird von dem englischen Wort “ bald “, was “ nackt “ bedeutet , abgeleitet .
Diese Tiere werden vollkommen behaart geboren und verlieren ihre Haare binnen der ersten Lebenstage oder - wochen vollständig , inklusive Tastbehaarung .
Meist sind sie klein und infektionsanfällig . Diese Zuchtform ist in Deutschland verboten , da sie als Qualzucht bereits eingestuft wurden .

Skinnies
Sie werden bereits nackt geboren , haben aber eine Restbehaarung .

Die beiden Rassen sind genetisch unterschiedlich . Wenn man einen Skinny mit einem Baldwin verpaart , kommt ein vollständig behaartes Tier heraus , das sein Fell nicht verliert .
Das kommt daher , dass das entsprechende Gen rezessiv vererbt wird und nur zum Tragen kommt wenn beide Eltern Trägertiere sind .Dadurch können Züchter , die keine Nachtmeerschweinchen züchten , Trägertiere ohne ihr Wissen in die Zucht holen .
Die Folgen können sein , das man die Krankheitsanfälligkeit der Tiere in die Zucht holt bis hin zu geborenen Nacktmeerschweinchen .
Nacktmeerschweinchen haben die gleichen Bedürfnisse wie normale Meerschweinchen , es entstehen durch ihr fehlendes Fell aber einige Probleme , die zu beachten sind :
Nacktmeerschweinchen fehlt der Schutz vor Krallen oder Zähne bei Rangkämpfen .
Beim Futter gibt es einen erhöhten Grundumsatz , weil kein Fell vorhanden ist , das die Körperwärme hält . Um dem entgegen zu wirken , sind die Tiere nach Möglichkeit bei einer konstanten Zimmertemperatur von 21°C zu halten .
Eine hohe Körpertemperatur , die einen Ausgleich zum Wärmeverlust darstellt , beeinträchtigt auf Dauer Gesundheit und Lebenserwartung .
Durch das nicht vorhandene Fell kann bei einem Nacktmeerschweinchen nicht festgestellt werden , ob es ein Dalmatiner - bzw. Schimmelzeichnung oder Satinfell hat . Deswegen kann auf diese Problematik nicht eingegangen werden , obwohl diese natürlich auch für Nacktmeerschweinchen gilt .

Die Haltung eines Nacktmeerschweinchen ist auch für Tierhaarallergiker nicht möglich , da man nicht gegen das Haar an sich allergisch ist , sondern auf die winzigen darauf befindlichen Hautschüppchen , mit denen man bei der Nacktmeerschweinchen direkt in Kontakt kommt .

Der MFD verbietet die Zucht von Nacktmeerschweinchen . Jedes nackt geborene Meerschweinchen bei einem Vereinsmitglied muss dem Bundesvorstand und der Bundestierschutzkommission gemeldet werden .